Führungen im Stadtmuseum Hofheim

Malgründe - Hofheim als Motiv

Von Coppa bis Schmidt-Rottluff
vom 4.11.2018 – 3.3.2019

Zum 25jährigen Geburtstag zeigt das Stadtmuseum die interessante Ausstellung mit einer Auswahl von Hofheim-Ansichten von 1900 bis heute. Der Bogen spannt sich stilistisch vom Historismus, über den Expressionismus bis zur Abstraktion. Als Motive finden sich die Taunushöhen, Ansichten in die Mainebene, das Lorsbachtal, der Kapellenberg mit der Bergkapelle und Bilder von der malerischen Altstadt.

Die Mäzenin, Sammlerin und Kunsthändlerin Hanna Bekker vom Rath zog viele Künstler in ihr ‚Blaues Haus‘, das, zusammen mit ihrem Garten, zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Motiv war. Zu ihnen zählen die Expressionisten Alexej von Jawlensky und Karl Schmidt-Rottluff..Sie förderte v.a. Künstlerinnen wie Ida Kerkovius, Emy Roeder, Friedel Schulz-Dehnhardt und Ev Grüger. Nach dem 2. Weltkrieg fanden Ernst Wilhelm Nay, Ludwig Meidner, Siegfried Shalom Sebba und Siegfried Reich an der Stolpe in Hofheim eine neue Heimat. Die nachfolgende Künstlergeneration, die „Hofheimer Gruppe“, welche sich ab 1962 bildete, wird ebenfalls präsentiert.

Öffentliche Führung im Stadtmuseum Hofheim:

20.01.; 27.01.; 24.02.; 03.03.2019,

jeweils 11.15 Uhr

Treffpunkt:
Foyer Stadtmuseums Hofheim, Burgstr. 11